Leihverkehr und Bestandsergänzung

Für Referate und Facharbeiten sowie zur persönlichen und beruflichen Aus- und Fortbildung werden von Leserinnen immer wieder Bücher benötigt, die nicht im Bestand der Bücherei vorhanden sind.  Aufgrund des speziellen Inhaltes der Bücher, der eventuell hohen Kosten, des Bestandsprofils oder der ansonsten geringen Nachfrage wird die Bücherei diese Leserwünsche häufig nicht erfüllen können und wollen. Genau solche Titel können für die Leserin über Bibliotheken, die der Fernleihe angeschlossen sind, angefordert werden.

Durch Bestandsergänzungen haben alle, auch gerade kleine Büchereien, die Möglichkeit, ihren Leserinnen die Bestände anderer Bibliotheken zeitlich befristet zugänglich zu machen. Dieses Angebot trägt zu einer größeren Attraktivität der Büchereien bei. Vor allem im ländlichen Raum wird so ein Stück Chancengleichheit geschaffen.

Gerade bei immer knapper werdenden Mitteln können hier Synergien zwischen den Büchereien genutzt werden. Dieses kann so weit gehen, dass sich die Büchereien unterschiedliche Schwerpunkte im Bestandsaufbau setzen und die vor Ort fehlenden Titel für die Leserin in der Nachbarbücherei besorgen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Bücherei risikolos und kostenneutral ausprobieren kann, ob bestimmte Themen oder neue Mediengruppen von ihren Leserinnen angenommen werden.

Hinweis! Zum 1.3.2018 ändert sich das Urheberrecht. Dies wirkt sich auf die Fernleihe-Praxis aus. Lesen Sie mehr!