Benutzungs– und Gebührenordnung

Die Büchereibenutzung wird durch die Benutzungsordnung (s. Anh. „Benutzungsordnung – Muster“) geregelt. Sie bestimmt das Rechtsverhältnis zwischen Benutzerin und Bücherei und wird auf Vorschlag der Büchereileitung vom Rechtsträger der Bücherei erlassen und durch dessen Unterschrift in Kraft gesetzt.

Die Benutzerin erkennt die Bestimmungen der Benutzungsordnung durch ihre rechtsverbindliche Unterschrift an. Nur so ist es möglich, bei Verstößen gegen diese Ordnung Ersatzforderungen geltend zu machen.

Die Benutzungsordnung regelt u.a.:

  • die Zulassung zur Benutzung
  • Leihfristen
  • das Verhalten in den Büchereiräumen
  • die Behandlung der Medien
  • Schadensersatzforderungen bei stark beschädigten oder verlorenen Medien
  • den Umgang mit dem Urheberrecht (besonders bei Nicht-Buch-Medien). Gebühren werden in einer eigenen Gebührenordnung festgesetzt und sind nicht Bestandteil der Benutzungsordnung (s. Anh. „Gebührenordnung – Muster“). Änderungen bedürfen der Zustimmung des Rechtsträgers.

Benutzungs- und Gebührenordnung müssen in der Bücherei öffentlich zugänglich ausgehängt werden. Es empfiehlt sich, der Leserin bei der Anmeldung eine Kopie auszuhändigen.